Neu:     Immer 3

Das Spiel zum Rechnen und  Rechnenlernen.

Für die Schule und die ganze Familie.

Nähere Informationen bekommen Sie hier.

 

Vorbestellungen an:

klaus.roedler@onlinehome.de

 

Nächste Einzelfortbildungen:

In Vorbereitung

Nähere Informationen zu den Fortbildungen finden Sie hier

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an
069-729560 oder nutzen
Sie mein Kontaktformular.

Dr. Klaus Rödler
Reuterweg 69
60323 Frankfurt 

 

Mathe inklusiv: Rechnen durch Handeln
Mathe inklusiv: Rechnen durch Handeln

Abrufangebote für Schulen

Mathe inklusiv im 1. Schuljahr

Aufbau eines kardinalen Zahlkonzepts, Aufbau eines operativen Grundwissens, das von Anfang an zählendem Rechnen entgegenwirkt, Zehnerübergang im Zwanzigerraum (10 FP)

 

Mathe inklusiv im 2. Schuljahr

Festigung des reversiblen Zehners im Hunderterraum, Rechenhandlungen und Notationsformen, Rechnen mit gemischten Größen, 1x1 (10 FP)

 

Mathe inklusiv im 3. Schuljahr

Aufbau des vierstelligen Zahlraums, Rechenhandlungen zu den vier Grundrechenarten, halbschriftliche Notationsformen, auch zur Festigung des 1x1, Schriftliche Addition, Subtraktion und Multiplikation (10 FP)

 

'Rechnen ohne Zahlen' / Rechnen mit konkreten Zahlen: Neue Perspektiven für die Rechendidaktik der GE-Schule

max. 24 Teilnehmer, vierstündig (5 FP), auch ganztägig (10 FP)

 

Gibt es ein Rechnen ohne Zahlen? Braucht man die Zahlreihe, um ein Verständnis für Zahlen aufzubauen? Wie kann man Rechenprobleme lösen, wenn die Zählkompetenz noch nicht entwickelt ist? Wie können die Voraussetzungen für die Entwicklung eines kardinalen Zahlkonzepts und für das Verständnis von abstrakten Zahlworten und Zahlzeichen gestärkt werden?

 

Vermittelte Kompetenzen:

 

Der Teilnehmer und Teilnehmerinnen

 

  • kennen protoquantitative Formen des Rechnens
  • wissen wie das protoquantitative Rechnen die Strukturbildung und das Operationsverständnis befördert.
  • wissen, wie protoquantitative Zahlkonzepte Zahlworte ohne Rückgriff auf die zahlwortreihe erlauben.
  • können äußere Zahl (Wort/Zeichen) und innere Zahl (Zahlkonzept) unterscheiden.
  • kennen die Bausteine, in denen sich die innere Zahl aufbaut und können diese dem Rechnen im ZR bis 100 mit geeigneten Rechenmitteln zuordnen.
  • kennen insbesondere die Bedeutung der kardinalen Zahl und die Voraussetzungen, die für ein kompetentes Zehner-Einer-Konzept vorhanden sein müssen.
  • kennen den Unterschied zwischen konkreten und rein symbolischen Bündelungsobjekten
  • wissen, wie durch dezimales Ordnen analoger Mengen dezimale Konzepte erfahren werden können.
  • wissen, wie durch dezimales Ordnen Aufgaben im zweistelligen Zahlenraum handelnd und auf einfache Art verständlich gelöst werden können.

Rechenprobleme - Diagnose und Förderung durch den gezielten Einsatz von Rechenmitteln

max. 24 Teilnehmer, vierstündig (5 FP), auch ganztägig (10 FP)

Rechnen mit konkreten Zahlen: Dyskalkulieprävention im 1. und 2. Schuljahr

max. 24 Teilnehmer, drei- oder vierstündig (5 FP), auch ganztägig (10 FP)

Zahlraumerweiterung im 3. Schuljahr mit 'Erbsen und Bohnen’

max. 24 Teilnehmer, vierstündig (5 FP), auch ganztägig (10 FP)
 

Strukturorientierte Einführung von Multiplikation und Division im 1. und 2. Schuljahr

max. 24 Teilnehmer, zwei- oder dreistündig (5 FP)

Mathematische Projekte im inklusiven Unterricht

max. 24 Teilnehmer, vierstündig (5 FP), auch ganztägig (10 FP)

(FP = Fortbildungspunkte)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rechnen-durch-Handeln