IMMER 3: 

Das Rechenspiel mit Ente, Fisch und Maus

Nähere Informationen bekommen Sie hier.

 

Nächste Fortbildungen:

18.2. Das Schreibschrift-Diplom

27.2. Mathematische Projekte

3.3. Geometrie inklusiv

5.3. Rechnen mit gemischten Größen

 

Nähere Informationen dazu finden Sie hier

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an
069-729560 oder nutzen
Sie mein Kontaktformular.

Dr. Klaus Rödler
Reuterweg 69
60323 Frankfurt 

 

Der Grundschulverband

Seit 50 Jahren setzt sich der Grundschulverband für eine kinderfreundliche Grundschule ein, indem er Konzepte entwickelt, Diskussionen ermöglicht und politisch Einfluss zu nehmen versucht. Falls Sie das interessiert, finden Sie hier mehr Informationen.

Mathe inklusiv: Rechnen durch Handeln
Mathe inklusiv: Rechnen durch Handeln

2 Spiele zum Kennenlernen der Zahlen

Immer 3: (Die Zahlen bis 10 kennenlernen)

2-4 Spieler ab 5 Jahre / 10-15 min.                            Das Video zum Spiel findest du hier.

 

Spielvorbereitung:

  1. Die Kartenwerte von 11-20 werden aussortiert.
  2. Die 90 Karten von 1-10 werden gemischt. Dann werden in der Mitte 9 Stapel mit jeweils 4 Kar­ten in drei Reihen offen aufgelegt.
  3. Jeder Spieler erhält einen Stapel mit 15 Karten, den er verdeckt vor sich legt. (Wenn ihr zu viert spielt, bekommt jeder nur 12 Karten.)
  4. Die restlichen Karten kommen als Vorrat auf die Seite.

Spielbeginn:

Jeder Spieler nimmt sich sechs Karten vom eigenen Stapel. Wer die meisten gleichen Zahlen auf der Hand hat, beginnt. Bei gleicher Anzahll entscheidet der höhere Zahlenwert.

 

Spielverlauf:

Man versuch, immer 3 gleiche Zahlen zu finden.  Diese können auf der Hand sein, in der Mitte liegen oder aus Handkarten und offen liegenden Karten zusammengesetzt werden. Hat man solch eine 'Freundschaftsgruppe' gefunden, legt man die Karten auf der Seite ab. Nun gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Es sind zwei Tierarten, z.B. zweimal Fisch und einmal Maus. Dann ergänzt man seine Handkarten auf sechs und der nächste Spieler ist an der Reihe.
  2. Es sind drei gleiche Tiere oder drei verschiedene. dann sind es 'Beste Freunde'. Man ergänzt seine Handkarten auf sechs und ist nochmal an der Reihe. Allerdings höchstens dreimal. Nach dem dritten Spielzug ist immer der nächste Spieler dran.

 

Sonderfall: Drei Karten aus der Mitte

Wurden die drei gleichen Zahlen in der Mitte gefunden, darf man zum Beenden des Spielzuges zwei Handkarten nach Wahl in der Mitte ablegen. Gibt es leere Felder, müssen sie dorthin gelegt werden. Gibt es keine leeren Felder, legt man beide Karten auf einem offenen Stapel nach Wahl ab.

 

Was ist, wenn man schon im ersten Zug nicht kann?

Kommt man an die Reihe und findet keine drei gleichen Zahlen, legt man eine seiner Handkarten auf einem leeren Feld ab und zieht sich vom 'Eigenen Stapel' eine neue. Ist kein Feld leer, legt man sie auf einem offenen Stapel ab.

Dann ist der nächste Spieler an der Reihe.

 

Spielende:

Hat ein Spieler seinen Stapel aufgebraucht, spielt er mit den Karten auf der Hand nach der gleichen Regel weiter.

Wer weniger als 4 Karten (0/1/2/3) übrig hat , legt seine Restkarten auf den Tisch. Er leitet die Schlussrunde ein. Die anderen Spieler sind dann noch einmal an der Reihe.

 

Es gewinnt, wer die wenigsten Restkarten hat. Bei Gleichstand gewinnt der Spieler, dessen höchste Restkarte die kleinere ist.

 

 

 

Immer 3: (Zahlenfolgen)

2-3 Spieler ab 6 Jahre / 10-15 Minuten                          Das Video zum Spiel findest du hier.

 

Spielvorbereitung:

  1. Die Kartenwerte von 11-20 werden aussortiert. Außerdem je zweimal 1 und 10, sowie 1x 2 und 9 von Ente, Maus und Fisch. (Insgesamt 6x3, also 18 Karten.)
  2. Von den restlichen 72 Karten werden 8 Stapel je 4 Karten in drei dreier Reihen (mittleres Feld bleibt leer) offen aufgelegt..
  3. Die restlichen Karten werden an die Spieler verteilt und bilden die 'Eigenen Stapel'. Wenn das nicht aufgeht, werden restliche Karten auf das leere Feld in der Mitte gelegt.
 

Spielbeginn:

Jeder Spieler nimmt sich fünf Karten vom eigenen Stapel. Wer die längste Zahlenfolge auf der Hand hat, beginnt. Bei gleicher Länge entscheidet der höhere Zahlenwert.

 

Spielverlauf:

Der Spielverlauf ist der gleiche, wie beim Suchen von drei gleichen Zahlen, nur dass dieses Mal Zahlenfolgen wie 2-3-4 oder 6-7-8 gesucht und gefunden werden müssen. Es gibt nur einen Unterschied: Hat an 'Beste Freunde' gefunden, wird nicht nachgezogen. Dadurch wird es im zweiten und dritten Spielzug schwerer, eine Zahlenfolge zu finden.

Nach drei Runden ist auch hier immer der nächste Süieler an der Reihe.

 

Spielende:

Das Spiel endet, wenn der Vorrat aufgebraucht ist und ein Spieler weniger als vier Karten (0/1/2/3) auf der Hand hat. Bei Gleichstand gewinnt derjenige, dessen höhere Karte den kleineren Wert hat.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rechnen-durch-Handeln